Eau Rouge & Yes I’m Very Tired Now



Eau Rouge und Yes I´m Very Tired Now haben jeder für sich schon unzählige Konzerte gespielt. Zum ersten Mal gehen sie nun gemeinsam auf Tour. Beide elektrisch geprägten Indie-Acts haben neue Singles im Gepäck und Eau Rouge werden im Winter 2021 ihr neues Album präsentieren, welches dann zum ersten Mal Live zu hören sein wird. Zwei außergewöhnliche, in sich stringente Bands, die sich auf der Bühne die Klinke in die Hand geben. 2022 kann kommen…
EAU ROUGE sind etwas, das im Jahr 2021 schwer zu finden ist: eine Band.
Nicht ein Projekt, kein Act und keine „Collabo“.
Vielleicht sind ihre Live-Shows deshalb so ein tief gehendes Erlebnis und ihr Sound so unwiderstehlich wie wahrhaftig.
Die letzten sechs Monate hat das Trio mit der Arbeit an ihrem neuen Longplayer verbracht. Und obwohl die Musik sie schon nach Schweden und das UK, nach Austin und L.A. verfrachtet hat, bevor sie beim französischen Indie-Label Riptide unterzeichnet haben, besteht die Band darauf die neuen Songs zuhause im eigenen Proberaum live aufzunehmen.
Erst nachdem das Grundgerüst steht ziehen sie weiter in die Riverside Studios in Berlin, um den Stücken den letzten Schliff zu verpassen.
Das neue Album ACID LOVE ist am 22.10.2021 erschienen, mit Airplay auf DLF Nova, BR Puls, Flux FM, die Single ‚Saturation‘ stieg auf Platz 3 der deutschen Campus-Radio Charts, ‚Vienna‘ sogar auf Platz 1 der egoFM-Charts. Dazu kommt weitere Radio-Plays in USA, Frankreich, Benelux und Südamerika, sowie insgeasamt schon über 1 Million Streams.
Wie bei jeder echten Band ist ihr Sound mehr als die bloße Addition der einzelnen Elemente und schwer in Schubladen zu stecken. So etwa wie eine moderne Version von The Police, die sich von Tame Impala, den Arctic Monkeys und M83 hat inspirieren lassen.
YES I’M VERY TIRED NOW
Unter dem Synonym Yes I’m Very Tired Now macht der Schweizer Marc Frischknecht seit einiger Zeit musikalisch auf sich aufmerksam. Sein Sound bewegt sich dabei fernab vom Einheitsbrei und ist eine Mischung aus New Wave, Elektro und Pop. Dabei schaffen es die Songs immer eine Tiefe entstehen zu lassen, welche die Hörer*innen in ihren Bann zieht.
Tiefe, elektronische Beats, leise Grooves und die eindringliche Stimme von Marc, prägen den eigenständigen Sound von Yes I’m Very Tired Now. Für Fans der Gitarren von Editors, den elektronischen Beats von Caribou und der Schwermut von Nick Cave.
Am
19.09.2022

Einlass
19:00 Uhr

Beginn
20:00 Uhr

VVK
14 € zzgl. Geb.

Tickets