Lina Maly

+++ verlegt vom März und November 21 und 24.02.22 - auch auf das Musikzentrum ausgestellte Tickets behalten ihre Gültigkeit +++



Knapp ein Jahr nach ihrer bisher erfolgreichsten Tour mit zahlreichen ausverkauften Shows wäre Lina Maly im Frühjahr 2021 auf ihre ausgedehnteste Konzertreise gegangen – jetzt geht’s eben ein „kleines bisschen“ später los.

Ohne neues Material zieht es Lina dabei natürlich nicht auf die Bühne, gilt sie doch zurecht als sehr umtriebige Künstlerin. Neben einer Neuauflage ihres Songs „Als Du Gingst“, der Anfang 2020 einen zweiten Frühling in der Social Media Welt erlebte, erschien im Mai 2020 der 6. „Giraffenaffen Sampler“, auf dem Lina mit dem Kinderlied „Mio mein Mio“ vertreten ist. Dieser Song wurde einst von Benny Andersson und Björn Ulvaeus (ABBA) im schwedischen Original für den gleichnamigen Astrid Lindgren Film als Titelsong geschrieben. Lina hatte nun die Ehre, mit Zustimmung und Hilfe von Benny Andersson, die erste offizielle deutsche Version zu erarbeiten.

Aufgenommen und ausproduziert wurden die Stücke jeweils mit Beteiligung ihrer Liveband in den HushHush Studios Hamburg und legten damit gleichzeitig den Grundstein für ihre nächste Veröffentlichung. In dem gewachsenen Umfeld und einer vertrauten Atmosphäre entstanden eine Handvoll Songs, die durch analoge und reduzierte Instrumentierungen eine außergewöhnliche Intimität herstellen und im September 2020 als „HushHush / Hamburg“ EP veröffentlicht wurden.

Nachdem Lina Maly mit diesen zurückgenommenen Arrangements verzauberte und trotz der akustischen Reduzierung einen Schwung relevanter Playlistencover einheimsen konnte, kündigte sie umgehend für den Winter 20/21 eine weitere Veröffentlichung an: Für die „Winter“ EP entstanden in Kooperation mit Hip-Hop-Produzent Dead Rabbit (u. a. Marteria, Samy Deluxe) aus dem Green Berlin Umfeld Songs, die die musikalischen Welten der beiden zu einer teils schwermütigen, aber dennoch hoffnungsvollen Melange verschmelzen lassen. Lina, die auf der einen Seite ihre melancholischen Texte, unverkennbare Stimme und wunderschönen Melodien einbringt, und Dead Rabbit, der es auf der anderen Seite versteht, mit Unterstützung von Kontrabassist Johannes Keller und seiner musikalischen Prägung (Mutter Pianistin und Vater Dirigent) eine Atmosphäre zu erschaffen, die kaum passender zu der „dunklen Jahreszeit“ sein könnte. Die EP erschien im Januar 2021.

Und es ging direkt weiter: Im Oktober 2021 wurde Linas neues – und mittlerweile drittes – Album „Nie zur selben Zeit“ über ihr eigenes Label „Drei Tulpen Records“ veröffentlicht. Zehn Songs, die die unverkennbaren Stärken der Künstlerin markieren: kompromisslose Nahbarkeit, die in der filigranen, immer tragenden musikalischen Inszenierung ihre notwendige Ergänzung findet. Genauso das Zugeständnis, dass deutschsprachige Popmusik mit einer Künstlerin wie Lina Maly im zwischenmenschlichen Knistern und Flüstern, im Keimen und Blühen, im Loslassen und Aufbrechen ihre wirklich glaubhaften wie beflügelnden Momente finden kann.

Photocredit: Antje Burchert

Links

http://www.lina-maly.de

 

Am
10.10.2023

Einlass
19:00 Uhr

Beginn
20:00 Uhr

VVK
22 € zzgl. Geb.

Tickets