Nasty, First Blood, Paleface und Forty Four



Nasty haben sich seit ihrer Gründung 2004 international zu einer Größe im Hardcore entwickelt und unzählige Konzerte und Festivals in Europa, den USA, Russland, Brasilien, Japan, China und Korea gespielt.

In einer Zeit der Ungewissheit brachten Nasty 2020 ihr neues Album „Menace“ heraus. Laut der Band manifestierte sich „Menace“ selbst während dieser global turbulenten Zeiten. „Als die Pandemie begann, hat sie uns alle während des Aufnahme- und Schreibprozesses ziemlich getroffen. Wir wollten über die Verrücktheit in dieser Welt schreiben. Diese Welt ist eine Bedrohung für dich, aber du bist auch in Gefahr, eine Bedrohung für die Welt zu werden durch ihren Einfluss.“

Die 14 Tracks auf „Menace“ passen perfekt zu Nastys Mantra: „Four dudes doing fucked up music for a fucked up world.“ Traditionelle Songstrukturen wurden rausgeschmissen und durch Rhythmen in freiem Flow ersetzt, Breakdowns wie ohne Vorwarnung fallende Felsbrocken und Matthi klingt als würde er sein Inneres herausschreien. „Menace“ könnte die bislang rachsüchtigste Veröffentlichung von Nasty sein. Das Cover vom Künstler Michael Shantz war bereits Ende 2019 fertig, erwies sich jedoch seltsam passend für diese Zeit.

Photocredit: Matt Ojeda

Am
21.09.2022

Einlass
19:00 Uhr

Beginn
20:00 Uhr

VVK
25 € zzgl. Geb.

Tickets