P.O. Box und The Antipreneurs



2001, Nancy: P.O.BOX spielen ihren ersten Auftritt in Frankreich. Seitdem tourt die Band intensiv durch Europa, Asien, Kanada und Japan, was ihr den Ruf einer „explosiven Bühnenperformance“ einbringt. Mehr als 700 Auftritt weltweit belegen, mit wieviel DIY Ansatz und Leidenschaft die Ska-Punk-Band das tut, was sie liebt: Bühnen abreißen und mit Fans und Freunden feiern.

Die sechsköpfige Band veröffentlichte schon im Gründungsjahr ihre erste Demo-CD mit dem Titel „Fartcore“ sowie 2002 eine erste Split-CD mit Madskat aus Belgien namens „We Are All In The Gutter But Some Of Us Are Looking At The Stars“ und verkaufte über das Label PioProd, jedoch ohne Vertrieb, jeweils 2000 Kopien. 2002 gewann die Band einen Wettbewerb in ihrer Heimatstadt Nancy, was ihr den Weg zu einem Vertrag mit Winged Skull Records, einem luxemburgischen Label ebnete.

Nach vielen, sehr erfolgreichen Auftritten unter anderem beim Dour Festival in Belgien, dem Wasted Festival in England und dem Tabuns Festival in Lettland veröffentlichte die Band 2004 ihre erste EP namens „Rock My Reality“, die über Power Pop Records auch in Großbritannien erschien.

2007 erschien „… And The Lipstick Traces“, das erste Album der Band, bei vier Plattenfirmen, bei Long Beach Records Europe zum Internationalen Vertrieb, bei Übersee Records zum Vertrieb in Deutschland, bei Guerilla Asso zum Vertrieb in Frankreich und Unattractive Records übernahm den Vertrieb in Japan. 2009 veröffentlichten P.O.Box ihr zweites Album namens „In Between The Lines“. Auf dem 15 Titel langen Album sind Features mit Chris Cresswell (The Flatliners) und Vic Ruggiero (The Slackers) vertreten. Die Band tourte wieder durch die ganze Welt von Kanada bis nach Japan durch Europa und Russland.

2011 feierten P.O.Box zehnjähriges Bestehen und das fünfhundertste Konzert und nahmen eine neue EP auf, die zusammen mit einer zweistündigen Tourdokumentation, die während der Europatour 2009 aufgezeichnet wurde, erschien. Die EP/DVD trägt den Namen „Detour(s)“ und wurde von Steve Rizun in den Drive Studios in Toronto aufgenommen und abgemischt. Sie erschien im Herbst 2011.

2014 erschien das Album „F#rth#r“. Seit Bestehen der Band kann Selbige auf zahlreiche Samplerbeiträge und über 700 Konzerte zurückblicken, bei denen P.O.Box sich die Bühne mit Bands wie Streetlight Manifesto, Big D And The Kids Table, The Slackers oder The Skatalites teilten.

Photocredit: Arach’n‘Flashs

Am
23.02.2022